FREIZEIT/AKTIVITÄT. Wir starten am Parkplatz des Steyrer Stadtbades. Von dort fahren wir uns warm in Richtung Kleinraming. Nach dem Ortskern mit der Kirche von Kleinraming gehts noch ein Stück Richtung Maria Neustift. Kurz danach nehmen wir die Abzweigung zum Güterweg Kohlergraben ...

Kurz vorm Feuerwehrdepot der FF Ebersegg geht's dann nach links in den Großkohlergraben. Hier steigt die Straße bereits leicht an und führt entlang des Baches immer weiter in den Graben hinein. Schon hier lohnt es sich, seinen Blick auf den sich im Graben rechts der Straße dahinschlängelnden Bach und seine bewaldeten Hänge zu richten, sich dem Bachrauschen hinzugeben und die Stille auf sich wirken zu lassen. Nur selten begegnet uns ein Kraftfahrzeug oder stört ein Motorengeräusch die Bachidylle.

Unten: Großkohlergraben. Foto © e-steyr.

Die Wegweiser Richtung Eigrub, einer etwas höhergelegenen Jausenstation die auch zu Fuß erreichbar ist und eine schöne Wanderung mit tollem Ausblick auf das Kleinraminger Tal sowie die Kürnberggegend bietet, weist uns den richtigen Weg für unsere Tour. Langsam wird das Tal enger und nach dem letzten Haus steigt der Güterweg dann steiler an. Nach der ersten Steigung ist der Weg nur noch geschottert und wir kämpfen uns bergwärts Richtung Spadenberg. Gute Beschilderungen weisen die MTB-Strecke aus , die von hier beliebig weit ausgedehnt werden kann.

Unser Ziel heute ist jedoch die Spadenbergkapelle. Am höchsten Punkt des Schotterweges eröffnet sich der Blick auf die noch schneebedeckten Berge der Kalkalpen. Eine kurze Rast bei der Spadenbergkapelle und wir fahren wieder ein Stück hinunter bis zur Gabelung Richtung Sulzbach. Der Schotterweg geht nun wieder in asphaltierte Strasse des Gerolderweges über. Bis zur Kreuzung zur Abfahrt nach Sulzbach steigt der Weg noch einmal etwas an. Links sehen wir die Gerold-Kapelle. Auch sie wäre einen Abstecher wert, doch wir fahren weiter talwärts nach Sulzbach.

Unten: Der Blick von der Spadenbergkapelle Richtung Kalkalpen. Die Tour kann von hier aus beliebig ausgedeht werden, z.B. nach Maria Neustift und die Glasner-Hütte. Foto © e-steyr.

Eine tolle Abfahrt, vorbei an blühenden Apfelbäumen und sattgrünen Wiesenhängen. In der Ortschaft Sulzbach biegen wir nach links ab und fahren wieder zurück nach Kleinraming. Das leichte Gefälle macht die Heimfahrt leicht und so geht's mit ordentlich Tempo zurück Richtung Steyr.

Unten: Reizvolle Grüntöne in Sulzbach. Foto © e-steyr.

Eine Radrunde zum Einfahren und dennoch landschaftlich sehr schön und mit etwa 42 Kilometern und cirka 800 Höhenmetern auch etwas anspruchsvoll. Wer sich am Ende nochmal auspowern möchte, biegt kurz nach dem Gasthof zur Linde nochmal links ab und nimmt den Anstieg über die "Winterhöhe" und fährt in Richtung Damberg über Sankt Ulrich zurück nach Steyr.

Wir haben jetzt Lust auf mehr, die Touren sind bereits in Ausarbeitung. Und Du?

Bild unten: Der Blick von der Winterhöhe Richtung Niederösterreich. Foto © e-steyr.

Ein Beitrag von marion.mondsee und Peter Freyka.
Bildquelle: https://www.google.at/maps