STEYR. Guten Morgen ihr Frauen und Männer, in unserer einzigartig schönen, alten Stadt. Liebt ihr gerade und seid ihr glücklich? Ich hatte euch ja vorgewarnt und euch versprochen, dass es in diesem Blog um die wirklich wichtigen Dinge gehen wird. Kommen wir also zum Punkt …

Episode 6 - Die Vermessung der Liebe

Nachdem euer tapferer Ritter auf dem weißen Pferd leider die unaussprechlichen Worte „wenn du frischer Single bist, ist das gefährlich … und für mich moralisch nicht vertretbar meinem Freund gegenüber“ lesen musste, hätte er das Vieh am liebsten gleich zum Schlachthof gebracht. Scheiß auf Lektion 1 und den ganzen anderen Mist. Dieses Gefühl im Magen braucht echt keiner, wenn dir noch nicht richtig zum Kotzen ist, aber dir ist bereits klar, dass es nicht mehr lange dauern kann. Happy End gestrichen Leute, ist kein scheiß Hollywoodfilm hier. Später am Abend stelle ich mir berechtigterweise die Frage ...

Was genau ist Liebe?
Ich fragte unlängst eine unglücklich verliebte Bekannte aus Steyr was es ist, dass diesen Mann, den sie so sehr liebt, für sie so unwiderstehlich macht. So unwiderstehlich, dass sie eine für sie sehr schmerzhafte on/off Beziehung zuließ. Die Antwort überraschte mich doch sehr. Sie zeichnete mir ein Bild von ihm, so detailliert und feingliedrig, so voll Wärme und Zuneigung, dass ich mir nachdem ich ihre Schilderung gelesen hatte nicht mehr vorstellen konnte, dass diese Frau jemals einen anderen wird lieben können (falls Du das liest: danke, dass Du mich so tief in Deine Welt hast blicken lassen). Ein Satz ihrer Schilderung blieb mir ganz besonders in Erinnerung:

„Am meisten liebe ich es, wie er mich nachts immer gehalten hat. Das war, als würde er meine Seele umarmen“.

Die Romantiker unter euch sind hoffentlich gerade vom Sessel gefallen, so wie ich, als ich diese Zeilen las. Ich muss zugestehen, dass der Satz hier nur begrenzt wirken kann, weil er aus dem Kontext gerissen wurde. Aber er ist immer noch atemberaubend schön.

Natürlich manifestiert sich die Liebe höchst unterschiedlich. Meine Jugendliebe aus Teil 1-3 (ich bewundere Deinen Mut diese Dinge so offen zu erzählen, Du warst meine Muse für diesen Blog. Bleib es solange Du möchtest, ich kann Dir nicht genug danken!) erklärte mir unlängst, warum sie ihren ersten Mann geheiratet hatte. Das klang fast schon pragmatisch, weil sie es als logische Folge ihrer zu diesem Zeitpunkt 5-jährigen Beziehung beschrieb. „Irgendwann muss man einfach Nägel mit Köpfen machen“, waren Ihre genauen Worte. Obwohl die Bilder, die beide Frauen zeichneten, höchst unterschiedlich ausfielen, beschrieben sie doch beide treffend die Liebe zu ihrem Mann.

Auf meine Frage hin, ob Romantik bei Ihrer Entscheidung damals eine Rolle spielte, meinte Sie, dass sie so etwas wie Romantik damals nicht kannten. Für sie und ihren Partner war damals völlig klar, dass Sie zusammengehören, was da auch immer kommen möge. Auch das muss zweifellos Liebe gewesen sein, weil ...

Lektion Nr. 3: Liebende brauchen keinen Plan B!

Keine Fragen, keine Zweifel, dafür unerschütterliches Vertrauen in die gemeinsame Zukunft. Jackpot, mehr geht nicht!

Ein ebenfalls klarer Fall von Liebe dürfte sich zwischen Ihrem Ex-Mann und jener Frau zugetragen haben, mit der er sie betrog. Er heiratete seine neue Liebe und diese sah bereitwillig darüber hinweg, dass er seine Ehefrau mit ihr betrogen hatte, und sehr wahrscheinlich auch sie, als er über einen längeren Zeitraum mit beiden intim war. Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, ich will hier sicher nicht den Moralapostel spielen. Abseits der gesellschaftlichen Konvention war mir der Sinn der Institution Ehe bisher ohnehin verborgen geblieben. Es besteht jedoch eine Wahrscheinlichkeit, dass sie selbst die nächste sein könnte der es so ergeht. Die einzig mögliche Erklärung für Ihre Toleranz demgegenüber, ist, dass ihr Hormonhaushalt die Realität konstant verbogen hat. Ein untrügliches Zeichen für Liebe.

Liebe (übrigens die einzige bekannte Kraft im Universum, die über den Tod hinaus wirken kann) scheint also gleichermaßen glücklich und unglücklich zu machen. Aber was genau ist eigentlich Glück? Dieser Frage gehen wir in der nächsten Episode von #loveblogsteyr auf den Grund.

jetzt liebt und lasst euch lieben, seid verrückt und zerspringt vor Freude wenn ihr zu zweit im Regen tanzt, denn am Ende – soviel ist sicher - kommt keiner von uns lebend hier raus ;-).

#loveblogsteyr Jeden Sonntag Morgen!

#loveblogsteyr geschrieben von Peter Freyka
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an den Autor.